Willkommen in Weinheim!

Willkommen in Baden "weit oben"!

Besucher haben in Weinheim die "Qual der Wahl": Heute Abend auf den Marktplatz oder ins Schlosscafé am grünen Park? Oder doch lieber ein kühles Bierchen auf der Burgruine Windeck? Mittags zum Baden an den Waidsee oder ins Waldschwimmbad? In den Schlosspark mit uralten Bäumen oder den weltweit anerkannten Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof, wenn man "Grüne Lungen" atmen will? Oder gleich in den Exotenwald, den mit 60 Hektar größten zusammenhängenden Exotenwald Deutschlands mit mehr als 140 Baumarten und fast 130 Jahre alten kanadischen Mammutbäumen? Im so genannten Kleinen Schlosspark findet man die größte und vermutlich älteste Libanonzeder auf deutschem Boden. Und so richtig südländisch wird das Flair auf dem Marktplatz, der von Cafés, Restaurants und Weinstuben gesäumt wird und im Sommer einer italienischen Piazza gleicht.

Die Weinheimer kennen diese "Luxus-Probleme". Die Stadt an der sonnenverwöhnten badischen Bergstraße bietet Lebensqualität vor der Haustür wie aus einem Füllhorn. Rund 45.000 Menschen leben in dieser größten Stadt des Rhein-Neckar-Kreises. Weinheim ist eine Hauptstadt des Sports in Baden-Württemberg und darüber hinaus. Beste Voraussetzungen also für ein gelungenes Landesturnfest vom 30. Mai bis zum 3. Juni 2018 in Weinheim!

Stadt mit viel Geschichte

So schön es auch wäre: Der Name Weinheim stammt nicht vom Weinbau, sondern von einem fränkischen Stammesfürsten namens "Wino", der im siebten Jahrhundert das Dorf "Winnenheim" gegründet hat. Im Jahre 755 ist die Siedlung unter diesem Namen im Lorscher Codex erstmals urkundlich erwähnt. Bis heute ist inmitten der Stadt ein pittoreskes historisches Stadtviertel erhalten geblieben, in dem kleine Fachwerkhäuser und schmucke Zunfthäuser stehen. In der kurfürstlichen Zeit, als das Schloss und das Alte Rathaus am Marktplatz entstanden sind, blühte die Stadt erneut auf. Ende des 17. Jahrhunderts war Weinheim für wenige Jahre sogar Residenz- und Universitätsstadt.

Die beiden Burgen als Wahrzeichen der "Zweiburgenstadt" könnten in ihrer Geschichte nicht unterschiedlicher sein. Die Ruine Windeck wurde um das Jahr 1100 erbaut, hingegen ist die Wachenburg nur der Nachbau einer echten "Ritterburg". Denn sie wurde erst im 20. Jahrhundert durch eine Studentenverbindung als Ehrenmal errichtet. Von den beiden Burgen über der Stadt kann man herrlich den Blick über die Rheinebene schweifen lassen. Beide rustikal bewirtschaftet, beide nach kurzem Anstieg auch zu Fuß erreichbar, vorbei an Parks und Gärten oder durch den europaweit einzigartigen Exotenwald mit seinen märchenhaften Baumriesen und nach Süßigkeiten duftenden Sträuchern.

Weinheim gehört zu den aktivsten Mitgliedstädten des Geo-Naturparks Odenwald und verfügt über rund ein Dutzend von "Geo-Punkten", dazu gehört auch ein Wanderweg im Odenwald-Ortsteil Oberflockenbach ("Sagen, Steine, Schluchten") und das "Sechs-Mühlen-Tal" entlang der Weschnitz.

Weitere Infos:

Stadt- und Tourismusmarketing
Marktplatz
69469 Weinheim
Telefon: 06201 874450
E-Mail: tourismus@weinheim.de

www.weinheim.de