| Jugend

Purzelbäumchen wechsle dich

Nicht zu übersehen war der diesjährige TuJu-Treff. Rechts der Hauptbühne im Turnfestzentrum konnte man das bunte Zirkuszelt schon von weitem sehen.

Foto: F. Mondl

Aber auch vor Ort gab es jede Menge zu entdecken. Nicht nur zu sehen, sondern auch zu hören war vor allem der Weltrekordversuch mit  Purzelbäumen. Noch bis einschließlich 11. November sammelt der DTB im Rahmen der Offensive Kinderturnen bundesweit Purzelbäume, um damit einmal die Welt zu umrunden. Auf zwei Matten und unter vielen Motivationsrufen konnte man auch am Stand der BTJ in Weinheim seinen Teil zur Weltumrundung beitragen. Die Anzahl war dabei den Turnerinnen und Turnern völlig selbst überlassen. Manche der Turnfestteilnehmer waren sogar so motiviert, dass sie gleich mehrere Purzelbäume schlugen und so die in Weinheim insgesamt gesammelten Überschläge auf stattliche 13.448 hochtrieben.

Neben Purzelbäumen konnte man im TuJu-Treff aber auch andere Übungen beobachten. Nicht selten sah man da Teilnehmer Handstände meistern oder Räder schlagen, denn wer ein formschönes Armband der BTJ haben wollte, musste sich der Willkür des Glücksrads hingeben. Wer Glück hatte, bekam auf Anhieb den Hauptpreis, andere durften zuvor ihr turnerisches Können unter Beweis stellen. Direkt daneben gab es detaillierten Einblick in das, was die Badische Turnerjugend letztendlich ausmacht: ihre Mitglieder. Auf einer quasi interaktiven Karte konnte man mittels Kopfhörern etwas zu jedem der 13 badischen Turngaue erfahren. Sämtliche zu hörende Texte wurden hierfür eigens von einem Vertreter der jeweiligen Gaujugend eingesprochen.

Alle Turnfestteilnehmer hatten außerdem die Möglichkeit, sich eine Pause vom Festivaltrubel zu gönnen. Direkt neben dem bunten Zirkuszelt der BTJ war mit zahlreichen Doppelstrandliegen auch etwas zum Relaxen geboten. So war es ein einfaches, die Zeit am TuJu-Treff zu vergessen. Der ein oder andere denkt sicher gern an Weinheim zurück und ist plötzlich überrascht, warum doch so wenig Zeit war für anderes. Die BTJ und ihr ausgereiftes Programm war an allem schuld!